XENOS

Integration und Vielfalt

Das Bundesprogramm „XENOS – Integration und Vielfalt“ verfolgt das Ziel, Demokratiebe-wusstsein und Toleranz zu stärken und Fremdenfeindlichkeit und Rassismus abzubauen. Dabei geht es vor allem um präventive Maßnahmen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft. XENOS – Integration und Vielfalt ist das Nachfolge-programm von „XENOS – Leben und Arbeiten in Vielfalt“ welches 2007 endete.

Ziel ist es, arbeitsmarktbezogene Aktivitäten mit Maßnahmen für Toleranz, Demokratie und Vielfalt zu verbinden. Gefördert werden Aktivitäten gegen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Diskriminierung in arbeitsmarktlichen Handlungsfeldern wie Betrieb, Verwaltung, Ausbildung, Schule und Qualifizierung in Deutschland und in einem europäischen Kontext. Für die lokalen und regionalen Problemlagen sollen praxisbezogene Lösungsansätze unter Anwendung bereits erprobter und bewährter Konzepte und Methoden entwickelt und gute Projektansätze implementiert werden.

Benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund sollen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt und bei der Integration in die Gesellschaft nachhaltig unterstützt werden. Erwachsene werden bei der Präventionsarbeit stärker in den Fokus genommen als bisher. Einbezogen wird auch die Zielgruppe der (ehemaligen) Strafgefangenen insbesondere mit dem Ziel der beruflichen Integration bildungsbenachteiligter jugendlicher Straftäter.

Die Projekte zur Toleranzförderung werden in insgesamt sechs Schwerpunktbereichen gefördert:

  • Qualifizierung und Weiterbildung in (Berufs-)Schule, Ausbildung und Beruf,
  • Grenzübergreifende und transnationale Maßnahmen,
  • Betriebliche Maßnahmen und Bildungsarbeit in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen
  • Maßnahmen zur Integration von Migranten und Migratinnen,
  • Aufklärung und Sensibilisierung gegen Rechtsextremismus sowie
  • Förderung von Zivilcourage und Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen in Kommunen und im ländlichen Raum.

Das Gesamtvolumen beträgt inklusive nationaler Kofinanzierung rund 350 Mio. EUR. In der 1. Förderrunde stellt das Bundesministerium für Arbeit und soziales rund 100 Mio. EUR aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und 18 Mio. EUR aus eigenen Haushaltsmitteln zur Verfügung. Die Umsetzung von XENOS – Integration und Vielfalt erfolgt in zwei Förderrunden. In der 1. Förderrunde von 2008 bis 2012 werden rund 260 Projekte gefördert. Die Projektlaufzeit beträgt maximal drei Jahre.



MAKTIVAplus - Projekt des Bildungsinstituts PSCHERER gGmbH
MAKTIVAplus

XENOS - Hauptseite

http://www.xenos-de.de

 


weitere Standorte




SSL Certificates

Folgen Sie uns:

 

Copyright © Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH · i n f o @ p s c h e r e r - o n l i n e . d e · Telefon: +49 37606 39-0