ADAPTING GREEN SKILLS TO VOCATIONAL EDUCATION – Anpassung der Berufsbildung hinsichtlich "Green Skills"


Die Zukunft verändert sich und auch die dafür notwendigen beruflichen Fähigkeiten. Für eine bessere Welt müssen wir die Umweltproblematiken im Auge behalten. Dazu muss auch die berufliche Bildung einen entsprechenden Beitrag leisten. Denn für eine grünere Wirtschaft benötigen wir qualifiziertere Arbeitskräfte und deshalb sollten wir unsere Berufsausbildung so anpassen, dass die entsprechenden Bedarfe gedeckt werden können.

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) und das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop) untersuchten daher im Rahmen des Programms eines globalen Forschungsprojektes den Qualifikationsbedarf für einen Strukturwandel, der aus einer grüner werdenden Wirtschaft, neuen und veränderten Berufsbildern und größeren fachlichen Engpässen resultiert.



Projektlaufzeit:

01.08.2013 – 31.07.2015



Projektinhalte (Auszug):

Wir sind 7 Partner (Berufsbildungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und Privatunternehmen) aus 5 Ländern (Deutschland, Türkei, Bulgarien, Großbritannien und der Tschechischen Republik), die im Rahmen der Leonardo da Vinci – Lernpartnerschaft „Adapting Green Skills to vocational education“ unser Wissen und unsere Erfahrungen austauschen, wie man die Umweltthematik in das Berufsbildungssystem einbinden kann.

Das Projekt setzt sich zum Ziel aufzuzeigen „auf welche Art und Weise die berufliche Aus- und Weiterbildung verbessert bzw. angepasst werden muss, um die sogenannten „green skills“ (berufsbezogene Umweltqualifikationen) in das Berufsbildungssystem der jeweiligen Partnerländer einzubetten“. Hierbei sollen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie sind die (umwelt-)politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Partnerlän­dern?
  • Wie ist die Situation in der Berufsausbildung in den Partnerländern hinsichtlich sog. "green jobs"?
  • Welche Berufe beinhalten schon von Grunde auf berufsbezogene Umweltqualifikationen?
  • Welche Bestimmungen / Regularien bestehen schon bzw. welche sollten entwickelt werden?
  • Welche Bestandteile in den Lehrplänen der Partnerländer sollten erneuert werden?
  • Welche Berufe sollten geändert & aktualisiert werden?

Ein abschließender Bericht mit Empfehlungen für die politischen Entscheidungsträger/-innen wird der 1. Schritt für die Partnerländer sein, ihre Aus- & Weiterbildung ggf. so zu verändern bzw. anzupassen , dass der Bedarf an sog. "green jobs" gedeckt wird. Hierfür werden auch Befragungen bei Unternehmen und Ausbildern sowie Dozenten von beruflichen Bildungseinrichtungen durchgeführt und ausgewertet. Die Partner werden den vergleichbaren Bericht in die jeweilige Landessprache übersetzen und ihn verbreiten. Es wird eine Website zur Veröffentlichung der Ergebnisse erstellt.


Projektziele:

Während der Partnerschaft entstehen folgende Publikationen:

  1. ein Bericht über die umweltpolitischen Rahmenbedingungen, Entscheidungen und deren Auswirkungen in den einzelnen Ländern (Policy Report)
  2. eine Übersicht der aktuellen Situation in den länderspezifischen Ausbildungs- bzw. Berufsbildungssystemen (inkl. Vorstellung „grüner“ Berufsbilder)
  3. eine Zusammenfassung der Befragung von Unternehmen und Ausbildern in den einzelnen Partnerländern
  4. ein Empfehlungsbericht für Handlungsbedarfe, Anpassungen und Transfers

Diese Dokumente stehen dann auf www.greenskills-europe.com und hier zum Download zur Verfügung:

  1. Report: “National policies on general environmental issues” (englisch)
  2. Report: „What is the situation for vocational education in partner countries regarding green jobs”
  3. Adapting Green Skills to VET: Questionnaire Report (englisch)
  4. Report: “What Kind of Training Development Is Needed in Partner Countries' Vocational Education to Embed Green Skills in Partner Countries' Vet Systems”


Ihre Ansprechpartner in unserem Haus sind:

Timo Zimmer, Telefon: 037606 39-130
E-Mail: tz@pscherer-online.de

Tino Kober, Telefon: 037606 39-170
E-Mail: tk@pscherer-online.de



Unsere Partner im Projekt:


Konstantin Stamov Ltd, Bulgarien





Landward Research Ltd, Großbritannien



Hatice Bayraktar Tecnik ve Endüstri Meslek Lisesi, Türkei

stratum GmbH, Berlin-Deutschland




RIVA, Tschechische Republik


Köyceğiz Mesleki ve Teknik Eğitim Merkezi Müdürlüğü, Türkei



Veranstaltungen im Rahmen des Projektes:

Kick-Off Meeting in Berlin                                               21./22.10.2013     Agenda

Partnermeeting in London/ Großbritannien                    05.-08.05.2014     Agenda

Partnermeeting in Burgas/ Bulgarien                              26.-29.10.2014     Agenda

Partnermeeting in Ostrava/ Tschechische Republik       23./24.03.2015     Agenda

Partnermeeting in Gebze/ Türkei                                    25.-27.06.2015     Agenda



Presse- & Öffentlichkeitsarbeit:




 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser. Die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

weitere Standorte




SSL Certificates

Folgen Sie uns:

 

Copyright © Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH · i n f o @ p s c h e r e r - o n l i n e . d e · Telefon: +49 37606 39-0